Bundesprogramm Sprach-Kitas

Startseite » Kindertagesstätten » Bundesprogramm Sprach-Kitas

BUNDESPROGRAMM SPRACH-KITAS

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren. Im Januar 2016 ist daher das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. Mit diesem Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung.

Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit. Denn Sprache ist der Schlüssel: durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

Unsere 2 Fachberatungen im Bundesprogramm betreuen insgesamt 3 Verbünde mit zusammen 35 Einrichtungen von 11 Trägern aus Leipzig und Umgebung. Hauptaufgaben der Fachberatung sind die systematische Weiterbildung der Tandems (Sprachfachkräfte und Leitungen der Einrichtung), die individuelle Begleitung und Beratung der Einrichtungen, Hilfe bei Konflikten, das Organisieren von Vernetzung und die individuelle Beratung aller am Projekt Beteiligten. Dazu finden regelmäßig Tandemtreffen, Sprachfachkrafttreffen, Trägertreffen und individuelle Entwicklungsgespräche in den Einrichtungen statt. Die Fachberatungen stellen die Schnittstelle zwischen Bund, pädQuis, Trägern, Leitungen und Sprachfachkräften dar und vermitteln zwischen den verschiedenen Akteuren.

FAIRbund hat die sprachliche Bildungsarbeit als festen Bestandteil in die pädagogische Arbeit an allen Kindertagesstätten integriert. Eine der zentralen Aufgaben der sieben FAIRbund-Sprachfachkräfte ist die Weitergabe ihrer Kompetenzen an das Kita-Team. Sie sind ein Modell guter Praxis und sorgen für die Nachhaltigkeit des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“. Vor diesem Hintergrund werden an den FAIRbund-Einrichtungen gemeinsame und individuelle Schwerpunkte gesetzt:

KONTAKT

Fachberatung Bundessprachprogramm
Dorit Istel
Rückertstraße 10
04157 Leipzig
Tel.: 0176 – 438 24 764

Fachberatung Bundessprachprogramm
Sandra Pohler
Kurt-Eisner-Str. 43
04275 Leipzig
Tel.: 0157 – 845 80 029

Kita Goyastraße
Neben einer alltagsintegrierten Sprachförderung, bei der die Sprache im gesamten Kita-Alltag einen besonderen Stellenwert einnimmt, können sich die pädagogischen Fachkräfte regelmäßig in Videocoachings hinsichtlich ihrer Methodik zur Sprachförderung reflektieren. Grundlagen der pädagogischen Arbeit sind eine aufgeschlossene und kindzentrierte Haltung sowie Motivation und Kooperationsbereitschaft. Erzieher*innen und Kindern steht eine Bibliothek zur Verfügung und wir verleihen Bücherrucksäcke und Eingewöhungsfotohefte für zu Hause. Es finden videounterstützte Entwicklungsgespräche zur Stärkung der Erziehungspartnerschaft statt. Ein Mal wöchentlich treffen sich die Kinder in einer Kleingruppe mit „Rabe Quassel“ zu Sprachspielen und dialogischen Leserunden sowie mit einer Mitarbeiterin im Ehrenamt zu Vorleserunden.

Kita Thünenstraße
Ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit im Rahmen des Bundesprogrammes „Sprach-Kitas“ liegt in der Kita Thünenstraße insbesondere in der alltagsintegrierten Sprachförderung. Wir nutzen den gesamten Kita-Alltag, um Kinder in ihrer Sprachentwicklung anzuregen. Durch gezielte Angebote (z. B. Arbeit an den Gartenbeeten, Ausflug in die ortsnahe Bibliothek), die Nutzung verschiedener Medien (Bücher, Erzähltheater etc.) sowie durch gemeinsames Singen, Nachsprechen, Erzählen (Lieder, Reime, Gedichte, Fingerspiele, Tischsprüche) werden die Kinder gezielt in ihrer Sprachentwicklung angeregt und Interessen der Kinder aufgegriffen. Zur Dokumentation der Sprachentwicklung nutzen wir vor allem Videografie. Die Videoaufnahmen werden ergänzend zu schriftlichen Dokumentationen für Eltern- und Entwicklungsgespräche genutzt. Darüber hinaus geben digitale Bilderrahmen an den Eingangsbereichen der einzelnen Gruppen Einblicke in den Alltag des Kita-Lebens und bieten Gesprächsanlässe.

Kita „Zwergenland“
Die Kita „Zwergenland“ am Standort Erich-Zeigner-Allee 77 zeichnet sich im Sprachprojekt durch die Zusammenarbeit mit Familien aus. Die Transparenz des Projektes gegenüber Eltern und Familien liegt uns besonders am Herzen. So werden die Eltern und Familien regelmäßig über einen Sprachinfobrief über aktuelle Themen, das Sprachprojekt betreffend, informiert. Ebenfalls gibt es vielfältige Möglichkeiten zum regelmäßigen Austausch im Verlauf des Kitajahres mit Eltern und Familien
bei Festen, Feiern und gemeinsamen Veranstaltungen wie bspw. bei der Väter-Lesenacht, der Zeltnacht, dem Sommerkonzert, beim Lampionumzug oder dem Weihnachtsmarkt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem sprachförderlichen Agieren der Kolleg*innen mit den Kindern und der regelmäßigen Sprachbeobachtung und -dokumentation der Kinder der Kita Zwergenland, mit dem Ziel Chancengleichheit für alle zu ermöglichen.

Kita „Wilde Hummeln“
Wie das „Zwergenland“ gehört die Kita „Wilde Hummeln“ zum Kinder- und Familienzentrum am Standort Erich-Zeigner-Allee. Ein wichtiger Fokus ist daher auch hier die intensive Zusammenarbeit mit Familien durch Sprachinfobriefe, durch regen Austausch bei Elterngesprächen, bei den oben genannten Festen oder auch durch Elternfilmnachmittage über den Alltag unserer Einrichtung. Es werden in beiden Häusern vielfältige Möglichkeiten geboten, die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung auch zu Hause optimal zu unterstützen z. B. durch unsere mobilen Bücherkoffer. Des Weiteren sind die Videoarbeit und das gemeinsame Reflektieren der eigenen Dialoghaltung der Fachkräfte im Videocoaching zum wichtigen Bestandteil unserer Arbeit geworden.
Als zukünftige reine Krippe wird das sanfte Begleiten der Eltern und Kinder während der Eingewöhnung noch weiter in den Mittelpunkt des Sprach-Kita-Projektes rücken.

copyright fairbund e. V. | Impressum | Datenschutz