Schulprogramm Eltern werden

Ein Projekt für Schüler in Leipzig im Alter von 14 bis 17 Jahren rund um die Themen Zukunfts- und Lebensplanung, sexuelle Selbstbestimmung, Familienleben und Elternschaft. Im Auftrag der Stadt Leipzig, Stabsstelle „Lernen vor Ort“.

zukunft-allein-wir

Die Broschüre „Eltern werden“ ist erschienen. Das Curriculum zur Anwendung für Lehrkräfte im Kontext Schule steht als Publikation auf leipzig.de zum Download bereit.

>> PUBLIKATION HERUNTERLADEN

Das Projekt „Eltern werden“ wurde ab Dezember 2010 im Auftrag des Aktionsfelds Familienbildung und Elternarbeit von „Lernen vor Ort“ von FAIRbund e.V. entwickelt. Unter Mitwirkung von Lehrern und Schulsozialarbeitern dreier Leipziger Mittelschulen entstand ein modular aufgebautes Programm für Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren. Es ist als präventives Angebot für Jugendliche vor dem Eintritt der Elternschaft geplant und soll die Elternkompetenz stärken. Dabei steht Elternsein als eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe im Mittelpunkt, für die Schülerinnen und Schüler ressourcenorientierte Erfahrungs- und Lernangebote erhalten.

Ein Schwerpunkt liegt auf der bewussten Auseinandersetzung mit Fragen zu den persönlichen Lebensumständen und einem „guten“ Zeitpunkt des Elternwerdens. Im Mittelpunkt stehen die frühzeitige Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunfts- und Lebensplanung, sowie Fragen der sexuellen Selbstbestimmung, des Familienlebens und der Elternschaft. Mit der Überschrift „In Zukunft allein–mit Dir–Wir?“ wurden Projekttage an Schulen konzipiert, in denen sich die Schüler auf vielfältige Weise mit Themen auseinandersetzen, wie beispielsweise: Welches sind förderliche Entwicklungsbedingungen für Kinder? Welche persönlichen Veränderungen und Herausforderungen sind mit dem Elternsein verbunden? Welche Rollen und welche Verantwortung haben Erwachsene und Kinder? Gibt es einen geeigneten Zeitpunkt, Eltern zu werden?

Dabei können sie unter anderem von den Erfahrungen der Projektleiter in den Bereichen Hilfen zur Erziehung und Familienbildung profitieren, die beteiligten Lehrer aus einer neuen Perspektive wahrnehmen, sexualpädagogische Angebote von pro familia Leipzig e.V. kennen lernen und die Erkenntnisse der gesamten Gruppe für die eigene Meinungsbildung nutzen.

Indem in der Projektarbeit familiäre Erfahrungen und Ressourcen einen wichtigen Platz erhalten, werden die Jugendlichen angeregt, das eigene Handeln zu reflektieren und zu verstehen.

Ziel ist es, präventiv Lebenskompetenzen von Jugendlichen zu fördern und damit auch Entwicklungschancen künftiger Kinder zu verbessern.

Die praktische Erprobung des entstandenen Projektes fand im Zeitraum Dezember 2011 bis April 2012 an den drei kooperierenden Schulen in der Klassenstufe 9 statt. Die gewonnenen Erfahrungen flossen in das Curriculum und den Projektbericht ein, so dass ein transferfähiges Konzept des Angebotes zur Verfügung steht.

Projektentwicklung:
Kathrin Standar, Jens Altmann (FAIRbund e. V., Familienbildung)
Dr. Susan Arnold (Stadt Leipzig, Stabsstelle „Lernen vor Ort“, Aktionsfeld Familienbildung und Elternarbeit)

Kooperationspartner: Helmholtzschule, Schule am Adler, 20. Mittelschule, pro familia Leipzig e. V.

KONTAKT

FAIRbund e.V. © 2016